LogiAssist

Mobile Aus- und Weiterbildung für Fahrer in der Logistikbranche

Der Fernfahrer von heute muss nicht nur Autofahren und eine Landkarte lesen können, sondern auch elektronische Geräte bedienen, Routen möglichst effizient der gegebenen Verkehrs- und Ladungssituation anpassen und Energie sparen. Zudem werden die rechtlichen Bestimmungen aufgrund der EU-Erweiterung immer komplexer, Gefahrgut- und Umweltbestimmungen ändern sich und nicht zuletzt muss ein Fahrer, der im Ausland unterwegs ist, sich obendrein mit fremden Sprachen herumschlagen und die Vorschriften des Gastlandes kennen.

Das heißt: Er muss sich ständig weiterbilden. Dazu ist er auch gesetzlich verpflichtet. Andererseits hat ein Lastzugfahrer so gut wie keine Zeit übrig, die er nicht am Lenkrad verbringt. Die Trucks bringen nur Geld, so lange sie unterwegs sind, und ein Fahrer ist dementsprechend darauf angewiesen, die Standzeiten möglichst kurz zu halten. Herkömmliche Schulungen und Seminare sind ebenso schwierig zu organisieren, da die Fahrer stets irgendwo unterwegs sind.

Zu Abhilfe entwickelt Fraunhofer FIT in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft und dem Weiterbildungssektor das System LogiAssist. Es setzt darauf, dass Trucker am Feierabend, in den Pausen und auch während des Fahrens mit einer Audio-Vorlesung lernen können. Die Inhalte werden via Smartphone, Tablet-Computer oder Laptop angeboten, auf Geräten also, die der Fahrer sowieso im Cockpit hat. Die Inhalte sind auf die Lernbedürfnisse der Branche zugeschnitten und können auf den jeweiligen Kontext abgestimmt werden, je nach Vorwissen, Person, Fahrzeug, Ladung oder Fahrtroute. Begleitend zum Projekt werden Aspekte der Motivation von LKW-Fahrern zum selbstgesteuerten Lernen sowie Sicherheitsaspekte beim Lernen während der Fahrt und in den Pausen erforscht.

Das Projekt LogiAssist wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.