OpenScout

Kooperationsplattform und Metadatensysteme erleichtern die Aus- und Weiterbildung von Entscheidungsträgern

Welche fachlichen Qualifikationen im Berufsleben von Führungskräften wirklich erforderlich sind, lässt sich im Vorfeld kaum bestimmen. Das entscheidende Know-how wird zumeist erst später »on the job« berufsbegleitend erlernt. Dabei können Mitarbeiter und Verantwortliche zwischen einer verwirrenden Vielzahl von offenen Angeboten an E-Learning-Kursen und Selbstlernmaterialien wählen.

Zur Abhilfe realisiert OpenScout eineCommunityplattform, die einfaches Auffinden, Zugreifen und Austauschen von Lehr- und Lernmaterialien im Bereich Managementfortbildung ermöglicht. Dazu entwickelt OpenScout unter anderem Verfahren und Systeme, um E-Learning-Angebote mit zusätzlichen Informationen (Metadaten) anzureichern, die dann beispielsweise Auskunft darüber geben, welche Wissensinhalte und Qualifikationen mit dem jeweiligen Lehrmaterial erworben oder trainiert werden können.

Hinterlegt werden auch Angaben zum erforderlichen Vorwissen des Lernenden. So kann gezielt nach passenden Angeboten gesucht werden. Die Informationen zu den einzelnen Lehrmaterialien werden dabei zu einem großen Teil von der Community der Nutzer selbst erstellt, beziehungsweise durch ihr Feedback weiter ergänzt. Rating- und Rankingsysteme oder Diskussionsbeiträge sollen Auskunft über besonders häufig genutzte Angebote geben und dabei helfen, die Qualität der Lehrmaterialien zu bewerten.

Die OpenScout-Dienste im Überblick:

  • Web Services Infrastructure: OpenScout stellt verteilte und auf Kompetenzen basierende Web Services zur Verfügung, die das Suchen nach geeigneten Lehr- und Lernmaterialien im Managementbereich vereinfachen. Diese Dienste können auch in existierende Learning Content Managementsysteme (LCMS) und Web2.0-Plattformen integriert werden.
  • Federated Content Base: OpenScout verknüpft eine große Anzahl heterogener Datenbanken, um die unterschiedlichen Lehr- und Lernmaterialien aus den verschiedenen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre zugänglich zu machen. Somit entsteht eine verteilte "Basis", auf der die OpenScout Web Services operieren.
  • Tool Library: Damit die (Wieder-)Verwendung, Verbesserung und der Einsatz von Lernobjekten in pädagogischen Szenarien reibungslos erfolgen kann, bietetOpenScout integrierende Lösungs- und Unterstützungsmechanismen an. Für den Anwender besteht dadurch die Möglichkeit, Materialien entsprechend seinen individuellen und situativen Bedürfnissen zu modifizieren und zu adaptieren.
  • Open User Community: Um eine umfassende Verbreitung und Nutzung der Plattform im lernpädagogischen Umfeld zu erreichen, etabliert OpenScout eine Open User Community. In deren Zentrum stehen sowohl die Anwender als auch die Anbieter von Lehr- und Lernmaterialien, die ihre Lernobjekte und Metadaten (z.B. Kompetenzdaten, Nutzerevaluationen und Bewertungen) der Gemeinschaft zur Verfügung stellen. Darüber hinaus können sie die Entwicklung von OpenScout unterstützen, in dem sie ihre Wünsche beim Design und der Evaluation der Prototypen mit einfließen lassen.

OpenScout ist ein von der EU gefördertes Projekt im Rahmen des eContentplus-Programms.