News

Neue Datensammlung zur Steuerpolitik veröffentlicht

22. März.2017

Das Bundesfinanzministerium hat die neue »Datensammlung zur Steuerpolitik«, Ausgabe 2016 / 2017, veröffentlicht. Sie ist eine jährliche Publikation, in der Zahlen und Fakten zu steuerlich wesentlichen Sachverhalten dargestellt werden. Fraunhofer FIT liefert hierfür zahlreiche Schätzungen zu den darin enthaltene Tabellen für den Bereich der Einkommensteuer.

So findet sich in der Datensammlung eine Tabelle, welche den Beitrag aller Steuerpflichtigen zum Steueraufkommen verteilt nach Einkommensgruppen ausweist. Auch die Effekte des Ehegattensplittings in Deutschland werden quantifiziert und eine Schätzung seiner Gesamtwirkung aufgeteilt nach Ehepaaren mit bzw. ohne Kinder und nach Alleinverdiener- und Doppelverdienerehen vorgenommen.

Fraunhofer FIT ermittelt die Daten zum Familienleistungsausgleich und die Größenordnungen verschiedener familienpolitischer Maßnahmen wie bspw. die Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten, von Unterhaltsleistungen im Wege des sogenannten Realsplittings oder die Wirkung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende.

Die Datensammlung zur Steuerpolitik ist auf den Seiten des Bundesfinanzministeriums abrufbar.

Zocken fürs Vaterland – Teilnahme am Science-Slam in Essen

30. Januar 2017

Ein Science-Slam ist eine besondere Art des wissenschaftlichen Wettstreits. Glücksspielexperte Prof. Luca Rebeggiani vom Fraunhofer FIT nahm am jährlichen Science-Slam der FOM Hochschule in Essen mit einem eher unkonventionellen Beitrag über die deutsche Glücksspielmarktregulierung teil.

Bericht zur Veranstaltung

Experte vom Fraunhofer FIT als Sachverständiger bei Anhörung des NRW-Haushalts- und Finanzausschusses vorgeladen

8. November 2016

Droht den Lotto-Annahmestellen in NRW wirklich langfristig das Aus? Im Rahmen einer Anhörung des Haushalts- und Finanzausschusses wurde über die Finanzierungssituation der Lotto-Annahmestellen beraten. Glücksspielexperte Prof. Dr. Luca Rebeggiani vom FIT war einer der geladenen Sachverständigen.

Demografischer Wandel dämpft Steuereinnahmen

3. November 2016

Die Alterung der Gesellschaft und der Bevölkerungsrückgang beeinträchtigen mittel- und langfristig die Steuereinnahmen in Deutschland. Bis zum Jahr 2060 wird die Bevölkerung in Deutschland nicht nur durchschnittlich älter, sondern auch deutlich kleiner sein als heute. Das Steueraufkommen wird in den nächsten Jahrzehnten entsprechend geringer. Dies zeigt eine Analyse von Fraunhofer FIT und Prognos im Auftrag des Bundesfinanzministeriums.

Presseinformation