PROFITEX

Taktische Navigationsunterstützung für Such- und Rettungsoperationen der Feuerwehr

© Foto Fraunhofer FIT

Die Lokalisierung und Navigation von Feuerwehrleuten bei der Brandbekämpfung und Personenrettung im Inneren von Gebäuden ist ein notorisches Problem, für das es auch nach mehr als 20 Jahren Forschung keine befriedigende Unterstützung durch IuK-Technologien gibt.

Aufbauend auf 5 Jahre empirische Arbeit zur Arbeitspraxis von Feuerwehren und der Entwicklung des LifeNet-Konzeptes zur taktischen Navigationsunterstützung von Feuerwehrleuten im Projekt wearIT@work führt Fraunhofer FIT diese Arbeiten im Projekt PROFITEX fort.

Der wesentliche Unterschied von PROFITEX zu wearIT@work besteht dabei darin, dass in PROFITEX die zur Navigationsunterstützung verwendeten ad-hoc verteilten Sensorknoten in das angestammte Werkzeug der Rettungsleine integriert werden. Diese erweiterte Rettungsleine wird als Smart Lifeline bezeichnet und bietet neben der Navigations- auch erweiterte Kommunikationsunterstützung.

Im Sinne einer ganzheitlichen Unterstützung von Feuerwehreinsätzen untersucht Fraunhofer FIT nicht nur die Unterstützung des einzelnen Feuerwehrmanns im Trupp, sondern wie sich die verschiedenen Rollen der Kommandostruktur, über die Einheitsführer bis zur Einsatzleitung mit jeweils angepassten Systemen insgesamt kohärent und effizient unterstützen lassen.

Um hierzu möglichst verlässliche Aussagen treffen zu können, führt FIT vergleichende Studien mit einer größeren Anzahl europäischer Feuerwehren durch.

Diese Benutzerstudien werden insbesondere mit dem von FIT entwickelten Simulationswerkzeug FireSim durchgeführt. Mit diesem lässt sich die Nutzung von zukünftigen Systemen mittels virtueller und Mixed Reality-Simulationen in realitätsnahen Einsatzszenarien und mit verteilten Rollen erproben und bewerten.