eAccess+

eAccessibility network

Im Rahmen von eAccess+ wird eine Internet-Plattform aufgebaut, die zu einer breiteren Umsetzung von Barrierefreiheit in Europa beitragen soll. Die Plattform sieht eine kooperative Arbeitsweise vor. Akteure oder Interessierte können mitarbeiten und sich einbringen. In Zusammenarbeit mit den zentralen Akteuren soll die aktuelle Situation im Bereich Barrierefreiheit erfasst werden – vor allem auch mit Augenmerk auf Faktoren, die einer breiteren Berücksichtigung von Barrierefreiheit im Wege stehen. Dazu werden die zentralen Akteure in den jeweiligen Mitgliedsländern identifiziert und mit ihnen beraten, wie Barrierefreiheit besser umgesetzt und Erfahrungen sowie Wissen darüber in Europa verbreitet werden kann. Zudem soll eine Roadmap mit Maßnahmen zur flächendeckenden Umsetzung von Barrierefreiheit entstehen.

Die Plattform wird von einem Netzwerk mit 25 Kernmitgliedern aus verschiedenen europäischen Staaten betrieben. Ihre Hauptaufgabe ist es, die nationalen zentralen Akteure mit einzubeziehen und das Netzwerk durch angegliederte Partner zu erweitern.

Aus der Vielzahl an möglichen Themen in Bezug auf Barrierefreiheit wird eAccess+ sich auf folgende Bereiche fokussieren:

  • barrierefreies Web
  • barrierefreie konvergente Kommunikations- und Audio-/Videosysteme
  • Selbstbedienungsterminals und Eingabegeräte für Bank- und Finanzdienstleistungen, öffentlichen Nahverkehr, Tourismus und kulturelles Erbe sowie öffentliche Verwaltung
eAccess+ wird im Rahmen des ICT Policy Support Program (ICT PSP), eine Initiative des Competitiveness and Innovation Framework Program der Europäischen Kommission, teilweise finanziert.
  • Offizielle Projektseite: http://hub.eaccessplus.eu