EXCELL

Big Data Anwendungen für cyber-physikalische Systeme in Produktions- und Logistik-Netzwerken

© Foto www.excell-project.eu

Das Project EXCELL fördert die Zusammenarbeit zwischen vier europäischen Forschungseinrichtungen in Ungarn, Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Belgien im multidisziplinären Umfeld von Big Data Anwendungen für cyber-physikalische Systeme in Produktions- und Logistik-Netzwerken.

Der Hauptfokus der wissenschaftlichen Arbeit sowie der Innovationsstrategie wird durch internationale und lokale Anforderungen in diesen Gebieten begründet, wobei die gegenwärtigen Kompetenzen der Kooperationspartner SZTAKI (Ungarn), Fraunhofer FIT (Deutschland), Aston (Vereinigtes Königreich) und KU Leuven (Belgien) als Ausgangslage dienen.

Die wesentlichen Projektziele konzentrieren sich auf die folgenden Tätigkeiten:

  • Förderung des Wissensaustausches durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit und gegenseitiger Gastaufenthalte sowie Trainings in acht ausgewählten wissenschaftlichen Prioritätsfeldern (WPFs) und sechs zueinander komplementären Fähigkeiten,
  • Unterstützung der Verwertung von wissenschaftlichen Ergebnissen und nutzergetriebenen Innovationen,
  • Vergrößerung der wissenschaftlichen Wirkung mit Hilfe von Schlüsselpublikationen und aktiver Teilnahme am wissenschaftlichen Austausch,
  • Verbreitung der Ergebnisse und nachhaltige Innovation.

Die acht WPFs decken die folgenden Gebiete ab:

  • WPF1: Cyber-physikalische Systems und Mensch-System Interaktion (Fraunhofer FIT)
  • WPF2: Geschäfts- und service-basierte Internet of Things Anwendungen (Fraunhofer FIT)
  • WPF3: Next-generation Authentifizierungs- und Autorisierungslösungen (KU Leuven)
  • WPF4: Erweiterte Kontextsensitivität und Services (KU Leuven)
  • WPF5: Kognitive Modelle und Social Networking – Ansätze (Aston)
  • WPF6: Data Mining (Aston)
  • WPF7: Dateninteroperabilität (SZTAKI)
  • WPF8: Tracking und Tracing (SZTAKI)

Die sechs Komplementär-Fähigkeiten, die in den Trainings vermittelt werden, umfassend die folgenden Aktivitäten:

  • Technologie-Transfer auf Industrieanwendungen
  • Emotionale Intelligenz
  • Motivation
  • Persönliche Wirkung
  • Stress-Management
  • Sammlung praktischer Erfahrung durch den Einsatz von Software-Tools

Fraunhofer FIT deckt innerhalb des Projektes die Themen Cyber-physikalische Systeme, Mensch-System Interaktion sowie geschäftsbasierte IoT Anwendungen ab und bringt seine Erfahrungen aus vergangenen und aktuellen internationalen Projekten in das Konsortium ein.

Überdies hinaus werde Networking Events, die über das Projektkonsortium hinausgehen, die internationale Zusammenarbeit zwischen EXCELL und seinen Partnern fördern. Die Maßnahmen zum Austausch von Fachwissen und Fertigkeiten werden die wissenschaftliche Wirkung aller Partner unterstützen, da EXCELL explizit eine interdisziplinäre Zusammenarbeit anstrebt.

Offizielle Projektseite

EXCELL wird von der Europäischen Kommission gefördert.