POLYCARE

Bessere Versorgung chronisch Erkrankter zu Hause

© Foto chombosan/fotolia.de

Unter Beteiligung von Fraunhofer FIT wurde 2016 das EU-Projekt POLYCARE gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines integrierten Versorgungssystems, mit dem chronisch-kranke Patienten in akuten Phasen ihrer Erkrankung in ihrem Zuhause besser versorgt werden können. Einer von drei Pilotstandorten ist das Universitätsklinikum Bonn.

Ziel von POLYCARE ist die Entwicklung und Erprobung einer integrierten, patientenzentrierten Pflege-Lösung, die mit Hilfe von modernen IKT-Systemen und Services die Betreuung und das Monitoring älterer chronisch kranker Patienten zu Hause auch in akuten Phasen ermöglichen soll. Das erhöht die Patientenzufriedenheit und senkt die Pflegekosten – bei gleichbleibender Versorgungsleistung.

Ein wichtiger Teilaspekt dabei ist die Entwicklung eines Monitoring-Systems zur kontinuierlichen Erfassung aller relevanten Gesundheitsparameter der Patienten – ohne deren Lebensalltag einzuschränken. Individuell anpassbare Anwendungen unter Berücksichtigung der Anforderungen älterer Menschen an einfache Bedienbarkeit sollen zudem die Patienten in ihrem persönlichen Gesundheitsmanagement unterstützen. Auch die Zusammenarbeit zwischen Patienten, Angehörigen, Freunden einerseits und den behandelnden Ärzten und Pflegern andererseits soll verbessert werden. Spezielle Ausbildungsprogramme für medizinische Fachkräfte sollen dabei helfen, dass die neuen Systeme gut angenommen werden.

Des Weiteren wird ein Entscheidungsunterstützungssystem implementiert, das neueste Technologien des maschinellen Lernens zur genauen Datenanalyse beinhaltet, um damit Medikation und Vorhersage von unerwarteten Gesundheitsproblemen bei den Patienten zu verbessern.

Hauptaufgabe von Fraunhofer FIT ist der Entwurf und  die Entwicklung von verteilten Systemen und Diensten auf Basis einer Middleware, die die Projektkomponenten mit den durch Sensoren ermittelten Gesundheitsparametern der Patienten verknüpft. Darüber hinaus entwickelt FIT die algorithmischen Komponenten des Projekts und integriert sie in die POLYCARE-Systeme.

Die POLYCARE-Systeme werden an drei Pilotstandorten in Deutschland, Frankreich und Spanien evaluiert. Deutscher Standort ist das Universitätsklinikum Bonn.