Kommunikation und IT-gestützte Zusammenarbeit

Die rasanten Entwicklungen im Bereich mobiler Informations- und Kommunikationstechnologien haben die traditionellen Anwendungsgebiete der Computerunterstützung deutlich erweitert. Heutzutage bieten mobile Endgeräte wie Personal Digital Assistants und Smartphones den Benutzern Echtzeitzugriff auf Informationen und Dienste von jedem Ort und zu jeder Zeit. In gleicher Weise fördern die jüngsten Entwicklungen im Bereich der Kollaborationssysteme innovative Formen der Zusammenarbeit. Insbesondere der Aufstieg von Social-Computing-Anwendungen im privaten und geschäftlichen Kontext hat die Art und Weise der Interaktion zwischen Individuen, Gruppen und Organisationen derart verändert, dass eine »vernetzte Gesellschaft« entstanden ist.

Der Bereich Kommunikation und IT-gestützte Zusammenarbeit beschäftigt sich mit dem Einsatz innovativer Lösungen für eine effektive und effiziente Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmensumfeld. Die damit verbundenen Aktivitäten beziehen sich auf die erfolgreiche Implementierung, Adoption und Verbreitung dieser neuartigen Technologien mit dem Ziel eines nachhaltigen Geschäftsnutzens für die gesamte Organisation.

  • Informationssysteme am Arbeitsplatz
  • Kollaborationssysteme
  • Mobile Informationssysteme
  • Soziale Medien

Die Untersuchung dieser Forschungsfelder wird von zwei Richtungen angegangen. Zum einen werden Aspekte der Adoption, der Nutzung und des (ökonomischen) Erfolgs von entsprechenden Lösungen und damit verbundenen Managementpraktiken analysiert. Zum anderen werden die dadurch gewonnenen Erkenntnisse zur Entwicklung und Überprüfung von Artefakten wie Technologien, Prozess- und Organisationsmodelle sowie Managementansätzen genutzt.