GeniusTex

Wie kann die smarte Produktion smarter Textilen beschleunigt werden?

© Syda Productions/fotolia

Diese Fragestellung bearbeitet Fraunhofer FIT im Verbundvorhaben »GeniusTex – Innovative B2B Platform for Smart Textiles« in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen und Unternehmen aus den Bereichen Halbleiterlösungen, Healthcare und Automatisierungssysteme.

Aktuell erfahren Smart Textiles großes Interesse in den Bereichen Medizin, Sport, Mode, Gebäudetechnik und Automobilindustrie. Am Wertschöpfungsprozess sind Produktentwickler, Zulieferer und Service-Anbieter beteiligt. Um das Marktpotential von Smart Textiles zu nutzen und auszubauen, realisiert GeniusTex eine innovative und offene Branchenplattform, die die Kooperation und den Wissensaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren effizient und gewinnbringend unterstützt. Die Möglichkeit der frühzeitigen Kundeneinbindung im Produkt-Engineering verbessert das Innovationsmanagement im Unternehmen. Bereichsübergreifende Informationen werden verfügbar und durch semantische Repräsentation und Klassifikation nutzbar gemacht. 

Des Weiteren entwickelt GeniusTex eine produktorientierte Gestaltungsmethodik von Fertigungsprozessen zur Systemintegration für Smart Textiles für den Einsatz der Plattform als cyber-physisches System sowie geeignete Geschäftsmodelle, damit eine Teilnahme für alle Akteure ökonomisch sinnvoll und attraktiv ist.

Fraunhofer FIT ist im Verbundprojekt verantwortlich für die Implementierung der GeniusTex Branchenplattform, eine Weiterentwicklung des Fraunhofer FIT Groupware Systems BSCW, welches seit mehr als 20 Jahren erfolgreich im Markt ist. BSCW wird für GeniusTex um neue Funktionen erweitert und neu gestaltet.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).