Mikromodelle – MIKMOD

Die MIKMOD-Gruppe des Instituts entwickelt und betreibt anspruchsvolle ökonomische Simulationsmodelle, erarbeitet empirische Expertisen und berät Fachreferenten in Bundesministerien.

Die wichtigsten Auftraggeber sind das Bundesministerium der Finanzen, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Sowohl anhand von Einzelfallbeispielen als auch mit Hilfe umfangreicher datengestützte Mikrosimulationsmodelle wird dabei der Frage nach distributiven und fiskalischen Wirkungen einzelner Maßnahmen oder Bündel von Leistungen im Rahmen des deutschen Steuer-Transfer-Systems nachgegangen. MIKMOD begleitet zudem Planungen zur Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik mit Projektionen zur Bildungs- und Erwerbsbeteiligung unter den zu erwartenden demographischen Entwicklungen.

Die MIKMOD-Gruppe verfügt über umfangreiches institutionelles Wissen im Bereich des deutschen Steuer-Transfer-Systems und der Alterssicherungssysteme. Auf Grundlage dieses Wissens, kombiniert mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Ökonometrie und Mikrosimulation, berät sie verschiedene Bundesministerien hinsichtlich qualitativer als auch quantitativer Effekte von Gesetzesänderungen. Im Rahmen dieser Beratungsleistungen werden verschiedene Teilleistungen erbracht:

  • Sichtung und Auswertung umfangreichen statistischen Materials mit bis zu 3 Mio. Einzelfällen
  • Aufbereitung (insbesondere Imputation) von Mikrodaten und Fortschreibung zum aktuellen Rand
  • Übersetzung institutioneller Gegebenheiten in Rechenmodelle
  • Ökonomische Bewertung von Simulationsergebnissen