WiBACK

Connecting the Unconnected#

Die »Wireless Backhaul« (WiBACK) Technologie ist eine kosteneffiziente Lösung, um Breitband-Internet für ländliche Regionen bereit zu stellen – weltweit. Basierend auf sicheren Protokollen und Mechanismen kombiniert mit selbst-organisierenden Verfahren ermöglicht WiBACK den Aufbau und Betrieb eines ausfallsicheren Funknetzwerks mit nur minimalem Expertenwissen. 

Weltweit fehlt es ländlichen Gebieten oft an ausreichendem oder bezahlbarem Zugang zum Internet. Dies wird auch als »Digitale Kluft« bezeichnet, weil die »nicht verbundene« ländliche von der »verbundenen« städtischen Bevölkerung abgespalten ist. Dies führt zu ungleichen Chancen beim Zugang zu Bildung, Gesundheitswesen und auch beim Wirtschaftswachstum.

Der größte Begrenzungsfaktor für eine landesweite Breitbandabdeckung sind die hohen Kosten, die erforderliche Netzwerk-Infrastruktur in spärlich besiedelten Gebieten aufzubauen und zu betreiben, wenn nur eine kleine Anzahl von Menschen erfasst wird. Für kommerzielle Betreiber ist dies eine unwirtschaftliche Situation. Weitere Herausforderungen sind der oft fehlende Zugang zu einem stabilen Stromnetz und der Mangel an qualifiziertem Personal.

Während der letzten sechs Jahre hat die Abteilung Network Research des Fraunhofer FOKUS die »Carrier-grade Wireless Backhaul«-Technologie WiBACK entwickelt, um Breitbandabdeckung tiefer in ländliche Gebiete zu bringen. Nun wird diese Entwicklung bei FIT mit starkem Fokus auf Nutzbarkeit und Benutzerfreundlichkeit weitergeführt. Wir folgen dabei dem Global Research Alliance (GRA) Leitmotiv der »inklusiven Innovation«, das kosteneffiziente Technologie von guter Qualität für den Masseneinsatz anstrebt. Wobei Nachhaltigkeit ein paar Prozent vor Leistungsfähigkeit geht.

Niedrige Beschaffungs- und vor allem Betriebskosten lassen sich erreichen, in dem energie- und kosteneffiziente Hardware und leicht bedienbare Software mit einem Netzwerk-Managementsystem kombiniert werden, das den Prinzipien von selbstorganisierenden Netzen folgt und über eine Software Defined Networks (SDN) Architektur verfügt. WiBACK kann so herkömmliche Vermittlungseinrichtungen ergänzen, ausbauen oder sogar ersetzen.

Die selbstverwaltenden Plug & Play Fähigkeiten der WiBACK Technologie sind die wichtigste Neuerung und ein gewaltiger Fortschritt gegenüber alternativen Technologien. WiBACK errichtet automatisch Multi-Hop-Netze oder Ringtopologien in unlizenzierten oder lizenzierten Frequenzbändern, während adaptives Traffic Engineering und Quality-of-Service (QoS) Management unterstützt werden.

Der kommerzielle Einsatz von WiBACK wird von Partnern in Deutschland, Italien und Kolumbien durchgeführt. Pilotanlagen sind sowohl in Tansania und Uganda als auch Deutschland in Betrieb. Je nach Szenario verbinden diese Netzwerke Schulen, landwirtschaftliche Informationszentren, staatliche Büros, Krankenhäuser, Firmen und Haushalte – all jene, welche sonst keinen oder nur eingeschränkten Zugang zum Breitband-Internet haben.