Forschung & Projekte

Forschungsgegenstand der Abteilung Human-Centered Engineering & Design (HCED) ist in erster Linie die Entwicklung und das Design von »Technologien der Zukunft« – passend zu den Kontexten der Stakeholder. Dabei betrachten wir die Kontexte möglichst weit, sodass im Ergebnis interaktive Produktbeispiele und zugehörige Dienstleistungen entstehen, die sich über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg reibungslos in die Lebensrealität der Nutzer*innen, Kund*innen und Anwender*innen einfügen. 

 

Durch unser umfangreiches Netzwerk von Forschungsinstituten und Universitäten weltweit führen wir auch große Verbund-Forschungsprojekte durch. So verstetigen und erweitern wir auch unser Wissen zur Entwicklung von innovativen, nutzerzentrierten Lösungen. Auf dieser Basis und den gemachten Erfahrungen aus der angewandten Forschung gestalten wir mit unseren Kunden*innen in der Wirtschaft maßgeschneiderte und praxisnahe Lösungen, die stets dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. 

Projekte

Weiterführende Informationen über einzelne Forschungsprojekte, zugehörigen Publikationen und beteiligte Wissenschaftler*innen finden sie hier.  

Laufende Forschungsprojekte

 

CheckMyVA

Digitale Sprachassistenten sind als nützliche Helfer im Alltag bereits in viele Haushalte eingezogen. So praktisch sie sind – einen Fokus auf Schutz der Privatsphäre legen sie nicht. Sie sammeln enorme Datenmengen und erhöhen das Sicherheitsrisiko des Datenmissbrauchs durch Dritte. Wir arbeiten zusammen mit Partnern an der Entwicklung einer Online-Plattform, die Verbraucher*innen bei der Wahrnehmung ihrer DSGVO-Rechte unterstützt.

 

iProduce

Im Horizon 2020-Projekt iPRODUCE entwickeln wir eine neuartige, soziale Produktionsplattform. Diese soll Interaktionen und die Zusammenarbeit zwischen Makern, Verbraucher*innen sowie kleinen und mittleren Unternehmen in der Produktion ermöglichen und Raum für Nutzer*innen-getriebene, offene Innovationen und Co-Kreationen schaffen.

 

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

Das Kompetenzzentrum eStandards unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der nachhaltigen Digitalisierung. In spannenden Praxisprojekten, Veranstaltungen und Wissensangeboten zeigen wir Ihnen, wie Ihr digitales Geschäftsmodell mit eStandards erfolgreich und einfach gelingt. Unsere Angebote sind anbieterneutral und kostenfrei für mittelständische Unternehmen.

 

GECKO

Im Projekt GECKO arbeiteten wir gemeinsam mit einem internationalen Partnernetzwerk unter Leitung der Universität Siegen an einem neuen EU-weiten Ausbildungsnetzwerk, indem Forscher*innen untersuchen, wie Künstliche Intelligenz dabei helfen kann, die Energiewende für eine nachhaltigere Gesellschaft zu unterstützen. 

 

DEMETER

Mit DEMETER fördern wir die Digitalisierung im Landwirtschafts- und Lebensmittelsektor. Dabei werden digitale Technologien speziell für die Anforderungen in der Landwirtschaft entwickelt und erprobt, um diese langfristig entlang der Wertschöpfungskette effizient und nachhaltig zu optimieren.

 

BIMERR

Mit BIMMER unterstützen wir die Entwicklung einer Softwareplattform, die die Vorgehensweise von Architekt*innen und Designer*innen im Planungsprozess einer Renovierung effizienter und produktiver machen soll. Die Digitalisierung spielt bei diesem Wandel eine Schlüsselrolle, denn die Fortschritte in der digitalen 3D-Modellierung ermöglichen es, Gebäude präziser und effizienter zu bauen. Unser oberstes Ziel ist es, den Bau zu optimieren und die Kosten zu minimieren.

 

GRANITE

Die wichtigste Frage bei der Digitalisierung in der Industrie lautet »Wie können Unternehmen von den Chancen der Digitalisierung profitieren und ihren Erfolg steigern?« GRANITE bietet Antworten auf diese Frage, indem es aktuelle Herausforderungen und Bedenken von Unternehmen in Japan und Deutschland untersucht sowie den aktiven Dialog zwischen Unternehmen, Forschungsinstituten und lokalen Verwaltungen in Japan und Deutschland fördert.

 

EFPF

Im Projekt EFPF entwickeln wir ein intelligentes Unternehmensnetzwerk und gleichzeitig eine digitale Plattform, die verschiedene Stakeholder im Bereich der digitalen Fertigung miteinander verbindet. Die Plattform ermöglicht es Systemintegrator*innen und Entwickler*innen mit disruptiven Herangehensweisen zu experimentieren und innovative, maßgeschneiderte Lösungen für besondere Problemfälle zu entwickeln.

 

SynErgie II

SynErgie widmet sich die Frage, wie eine flexible Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung das Stromnetz ausgleichen kann. Im Rahmen des Projekts identifizieren wir daher industrielle Schlüsselprozesse, die mittels einer Anpassung ihres Energiebedarfs für einen Ausgleich der fluktuierenden Energieversorgung genutzt werden können. 

Erfolgreich abgeschlossene Forschungsprojekte

Energieeffizienz und smarte Umgebungen

Energieeffizienz in privater Umgebung

Energieeffizienz in gewerblicher und öffentlicher Umgebung

Internet of Things

Unterstützung für Gewerbe und Industrie

Interoperabilität

Datenvisualisierung    

Mehrwert durch Daten

HCI und multimodale Assistenz

unter Einsatz von Wearables

unter Einsatz von Webtechnologien

Emergency Response