BenToWeb

Benchmarking Tools and Methods for the Web#

Das von WebCC koordinierte Forschungsprojekt BenToWeb wurde in 2007 erfolgreich beendet. Aufgabe von BenToWeb war es, europaweit Wirtschaft und öffentliche Hand bei der Übernahme der Empfehlungen des eEurope 2005 Action Plan zu unterstützen. Dazu wurden neue Softwaremodule und Methoden entwickelt, die es ermöglichen, Empfehlungen der Web Accessibility Initiative (WAI) des World Wide Web Consortiums (W3C) zu Barrierefreiheit zu überprüfen, die aufgrund ihrer Komplexität bislang nicht durch Tools evaluiert werden konnten.

Dies war eine enorme Herausforderung – nicht nur wegen der Komplexität der Forschungsaufgaben, sondern auch wegen des hohen Koordinierungsaufwands zwischen allen teilnehmenden Akteuren, insbesondere den verschiedenen WAI-Arbeitsgruppen. Um die Kooperation zu erleichtern, wurden verschiedene Formen der Zusammenarbeit etabliert. Dies reichte von der direkten Teilnahme an einer Arbeitsgruppe, wozu auch redaktionelle Aufgaben bei der Erstellung von Schlüsseldokumenten gehörten, bis hin zur Bildung von ad-hoc Arbeitsgruppen mit starker Unterstützung seitens des Projekts. Die Erfüllung der Projektziele forderte sowohl aus technologischer Sicht große Anstrengungen als auch auf Grund der komplexen Koordinierungsaufgaben.

Im Folgenden eine kurze Darstellung der Hauptergebnisse:

  • Ein Set von Testsuiten für WCAG 2.0. Die letzte Version wird derzeit von W3C durch die Test Samples Development Task Force überprüft und schrittweise übernommen. Die Testsuiten stellen eine zuverlässige Umgebung zum Benchmarking von Evaluation and Repair (E&R) Tools zur Verfügung, die beispielsweise in Richtlinien zu öffentlichen Beschaffungen übernommen werden können.
  • Ein auf die Benchmarking Umgebung bezogenes Toolset, wie die Test Case Description Language (TCDL), die von BenToWeb in einer angepassten Version an W3C weitergegeben wurde.
  • Ein Set von weiterentwickelten Entwürfen der Evaluation and Repair Language (EARL) in Kombination mit dazugehörigen Tools.
  • Ein Set von innovativen Modulen, die die automatische Überprüfung von komplexen Regeln der Barrierefreiheit erlauben, wie einfache Sprache, Farbkontrast, Farbfehlsichtigkeit und Konsistenz der Navigationselemente. Die Module wurden durch umfassende Nutzertests validiert. Einige dieser Module werden in der in Kürze erscheinenden neuen Version von imergo kommerziell erhältlich sein.
  • Eine Testumgebung, die die Entwicklung, Auswertung und Analyse von Testprozeduren in groß angelegten Nutzertests ermöglicht.
  • Durch Unterstützung der Aktivitäten des Web Accessibility Benchmarking Clusters (WAB) entstand als Ergebnis die Unified Web Evaluation Methodology (UWEM), die eine komplette Methodologie zur Evaluierung von Websites entsprechend der WCAG 1.0 Empfehlungen zur Verfügung stellt.
BenToWeb wurde im IST-Programm der EU gefördert.