Früh übt sich: 30 Jugendliche forschten drei Tage bei der Fraunhofer-Talent-School

Presseinformation / 18.10.2018

Mittlerweile zum zehnten Mal konnten 30 ausgewählte Talente das wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Mathematik und Informatik hautnah erleben. Vom 15. bis 17. Oktober 2018 forschten sie drei Tage lang in drei Workshops begleitet von Fraunhofer-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern.

© Fraunhofer FIT

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fraunhofer-Talent-School 2018 am Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven.

Der Kurs »Mathematik für die Praxis« behandelte die vielen alltäglichen Anwendungen, die ohne Mathematik nicht denkbar wären – etwa die Suche nach dem kürzesten Weg zum Ziel, Wettervorhersagen, Stauprognosen oder Musik im MP3-Format. Zur Lösung solcher Problemstellungen konnten die Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mathematische Verfahren kennenlernen und auch selbst entwickeln.

Im Workshop »Geräte machen eigene Geschäfte« ging es um die Potentiale der Blockchain-Technologie. Kreiert wurden Szenarien für eine Maschinenwirtschaft, in der die Maschinen Verträge autonom abwickeln. So könnten etwa selbstfahrende Autos Geld für Benzin ausgeben und mit dem Transport von Personen Geld verdienen. Die Blockchain dient dabei als »Geldbörse«, die den Zahlungsverkehr vertrauensvoll verwaltet.

Im Workshop »Algorithmen in der Praxis – Robotik-Systeme selbst programmieren« beschäftigten sich die Teilnehmenden mit Algorithmen, die uns das tägliche Leben erleichtern. Heizungsregelung, intelligente Waschmaschinen und selbstfahrende Autos sind bekannte Beispiele dafür. Im Workshop lernten die Nachwuchstalente verschiedene Lösungsansätze und Algorithmen zur Regelung solcher Systeme kennen, entwickelten eigene Lösungen und überprüften diese mit einem selbstbalancierenden Roboter.

Außerhalb der Workshop-Zeiten sorgte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für den nötigen Ausgleich. Eine weitere wichtige Komponente der Fraunhofer-Talent-School ist der direkte Austausch mit den Fraunhofer-Experten. Über die intensive Zusammenarbeit mit den Workshop-Leitern hinaus konnten die Jugendlichen bei »Talents meet Experts« Forscherinnen und Forscher der drei ansässigen Institute befragen und viel Spannendes über Berufswege und -chancen in Informatik und Mathematik erfahren.

Ziel der Fraunhofer-Talent-School ist es, junge Talente zu fördern und für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Initiative »Komm mach MINT« des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit und den Bundeswettbewerb Informatik.

Weitere Informationen: www.izb.fraunhofer.de/talentschool